Edelsteinwasser Wirkung 03.09.2019 17:24

Edelsteinwasser wirkt, indem es Energien im Körper entweder ausgleicht, stärkt oder abschwächt. Seine Wirkung besteht darin, Harmonie zu schaffen; und dadurch kann es Extrem auflösen. Ob Sie durch Ihre Arbeit gestresst sind, Umweltfaktoren wie Lärm, Dreck und Enge Sie belasten oder Sie sich innerlich unausgeglichen fühlen, Sie suchen nach Harmonie. Sie suchen nach einem Weg, für sich einen Ausgleich zu schaffen. Wenn Sie wissen, welche Wassersteine Sie verwenden sollten, wie Sie die Grundmischung ansetzen und wenn Sie sich über das Edelsteinwasser informiert haben, dann können Edelsteine Sie darin unterstützen, um sich energetisch wieder ins Lot zu bringen.

Wie stark soll Ihr Edelsteinwasser sein?

Grundsätzlich lassen sich die Heilsteine in drei Kategorien einteilen: Mild - Kräftig und Stark. Das liegt daran, dass nicht alle Wassersteine dieselbe Wirkung auf das Wasser haben. Darum teilen wir die Steine nach ihrer Wirkung ein, damit Sie die Steine nutzen können, die die gewünschte Intensität hervorrufen. 

Mildes Wasser

Der Rosenquarz beispielsweise ist ein mild wirkender Edelstein, der das Wasser auf sehr sanfte und leichte Weise energetisiert. Haben Sie gerade mit dem Edelsteinwasser begonnen, so eignet sich mildes Edelsteinwasser, da dessen Wirkung am geringsten ist; verglichen mit dem kräftigen und starken Wasser. 

Kräftiges Wasser

Der Aquamarin ist kräftig wirkender Edelsteinwasser. Wodurch das Edelsteinwasser eine kräftigere Wirkung besitzt als durch einen Rosenquarz. Da beispielsweise der Aquamarin ein Wasserstein mit einer intensiveren Wirkung ist, empfiehlt es sich, weniger an Menge zu benutzen. So, dass das Wasser eine kräftige Wirkung hat; aber eben nicht zu viel!

Sehr starkes Edelsteinwasser

Von Wassersteinen mit einer starken Wirkung nehmen Sie am wenigsten, wenn Sie Ihr Wasser herstellen. Denn Wassersteine wie der Bergkristall energetisieren das Wasser sehr stark und gezielt. Um sich nicht zu überfordern, halten Sie die Dosis möglichst gering. Genauere Angaben finden Sie bei dem jeweiligen Wasserstein im Shop.

Das Herstellungsverfahren bestimmt, wie intensiv das Edelsteinwasser wird

Wie Sie bereits gelesen haben, haben Sie gemerkt, dass das Herstellungsverfahren die Wirkung des Edelsteinwassers beeinflusst. Welchen Wasserstein Sie benutzen und welches Verfahren Sie nutzen, all das fließt in die Intensität des Wassers ein. Entweder kann die Wirkung sehr gering oder sehr stark sein; je nachdem welche Qualität, Größe und Beschaffenheit der Wasserstein hat. All dies bestimmt, wie die das Wasser schlussendlich auf den Menschen wirkt. 

Innere Anwendung von Edelsteinwasser

Wenn Sie das energetisierte Wasser trinken, ob nun mit einer geringen Wirkung oder mit einer stärkeren Wirkung, so erreicht das Wasser fast jeden Teil Ihres Körpers. Es kann damit Stellen erreichen, an die es sonst nie kommen würde. Wenn Sie das Wasser trinken wollen, so empfiehlt es sich lieber “Mildes Edelsteinwasser” zu verwenden. Da das energetisierte Wasser mit seinen Informationen sich in Ihrem Körper verteilt, sollte dessen Wirkung möglichst überschaubar sein. Da es sich in Ihrem Körper verteilt, wirkt es großflächig. Wenn Sie auf Nummer sichergehen und ein mildes Wasser trinken, gewöhnen Sie sich leichter an die Wirkung des Heilsteinwassers. 

Äußere Anwendung von Edelsteinwasser

Bei der äußeren Anwendung trinkt man das Wasser nicht, sondern wendet es äußerlich an. Da man in diesem Fall die Haut mit dem intensiven Edelsteinwasser einreibt oder sich damit besprüht, muss dessen Wirkung stärker sein als würde man es trinken.

Warum?

Da das Wasser auf die Haut einwirken soll und auf deren unteren Schichten, muss dessen Wirkung stärker sein, da es sonst nicht eindringen und wirken kann. In diesem Fall nutzen man Wassersteine mit einer stärkeren bis starken Wirkung, um ein solches Wasser anzusetzen. Doch auch hier gilt: Übertreiben Sie es nicht und starten lieber mit einer gemächlichen Dosis. 

Dosierung des Edelsteinwassers

Wenn Sie das Edelsteinwasser trinken wollen, so nehmen Sie ein möglichst mildes Wasser her. Auch wenn Sie darüber nachdenken, es regelmäßig trinken zu wollen, sollten Sie ein mildes Wasser bevorzugen. Übertreiben Sie es nicht mit der Dosierung. Starten Sie langsam und hören Sie sofort mit dem Wasser auf, sobald Sie merken, dass es Ihnen nicht guttut.
Verwenden Sie für die Herstellung nur geeignete Wassersteine, deren Qualität bestätigt worden ist. 

Trinken Sie es, solange Sie sich damit wohlfühlen. Ansonsten gilt: Lieber zu kurz anwenden, als zu lang anwenden.
Die Steinheilkunde spricht zwar über die durchaus positiven Wirkungen des Edelsteinwassers, aber dennoch empfiehlt es sich, das Wasser nur für eine kurze Periode zu trinken und dann eine Pause einzulegen. Entweder man muss sich erst noch an die Wirkung gewöhnen oder die Wirkung ist zu stark bzw. nach einiger Zeit Ihre Aufgabe 

Nebenwirkungen und Risiken

Achten Sie unbedingt darauf, wie Ihnen das Wasser bekommt. Was dem einen hilft, kann dem anderen schlecht bekommen. Und obwohl Edelsteinwasser eine positive Wirkung haben kann, ist jeder Körper anders und dadurch reagiert jeder Mensch anders auf das Wasser. Also achten Sie darauf und beobachten Sie, wie Sie sich mit dem Wasser fühlen.
Und geben Sie zudem acht auf die Qualität der Wassersteine. Diese sollten möglichst rein und natürlichen Ursprungs sein. Es sollten zudem nur Wassersteine zur Energetisierung des Wasser genommen werden, da andere Steine dafür ungeeignet sind; und sogar eine giftige Wirkung entfalten könnten. 

Schwangeren Frauen und Babys empfehlen wir das Edelsteinwasser nicht!
Gerade in einer solchen anspruchsvollen Phase im Leben kann das Wasser zu viel sein; für die Mutter und für deren Kind.
Bei etwaigen Beschwerden wenden Sie sich umgehend an einen Arzt, um kein Risiko einzugehen.


Kommentar eingeben